Dein Austauschjahr mit travelbee

Verwirkliche Deinen Traum vom Austauschjahr. Ob Schüleraustausch oder Sprachreise, hier erfährst Du alles über die Voraussetzungen für ein Austauschjahr, was ein Austauschjahr kostet und in welche Länder Du eintauchen kannst.

Was ist ein Austauschjahr bei travelbee?

travelbee ermöglicht Dir ein Austauschjahr in 22 Ländern dieser Welt! Erlebe den School Spirit an einer High School in den USA, lerne das Schulleben in Australien kennen oder erkunde die Klassenräume in Spanien, Argentinien oder Schottland. Du weißt schon ganz genau, wo es hingehen soll? Dann kannst Du Dir sogar eine bestimmte Region oder gar Schule aussuchen. Um das Land noch besser kennenzulernen, kannst Du zusätzlich Sprachkurse und Ausflüge während Deines Austauschjahrs machen. Damit Du bestens vorbereitet in Dein Austauschjahr starten kannst, finden Orientation Camps in den spannendsten Metropolen Deines Ziellandes statt. Verbringe die ersten Tage mit anderen Austauschschülern z.B. in New York City, Toronto oder Auckland.

Bei travelbee hast Du die Wahl zwischen zwei Austauschprogrammen, dem Classic- und Select-Programm. Beim Classic-Programm zahlst Du wenig bis gar keine Gebühren für die Gastfamilie und die Schule. Damit ist dieses Programm besonders günstig. Das Select-Programm ermöglicht es Dir, Dich ganz individuell für einen Schulbezirk, eine Schule oder Deinen Lieblingsort auf Grundlage angebotener Fächer und persönlicher Interessen zu entscheiden

Wenn Dir ein ganzes Jahr zu lang oder zu teuer ist, haben wir spannende Sprachreisen für Dich im Angebot. In Deinen Ferien tauchst Du für einige Wochen in ein neues Land ein, besuchst Sprachkurse und lernst die Menschen und die Kultur kennen. Neben dem Sprachunterricht hält travelbee auch spannende Freizeitaktivitäten für Dich parat.

Wähle dein Programm:

Was bringt mir ein Austauschjahr?

Jedes Jahr brechen tausende Schüler in Deutschland auf, um ein Austauschjahr in der ganzen Welt zu machen. Es sind die Neugier auf ein fremdes Land, neue Menschen, eine neue Kultur und neue Erfahrungen, die sie in die Ferne treibt. Du tauchst voll und ganz in die Kultur und das alltägliche Leben ein, statt als Tourist einen Urlaub in Deinem Zielland zu verbringen. Du lernst das Schulleben im neuen Land kennen, entdeckst Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Erkunde das Land und seine Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps. Sammle spannende Erfahrungen, die Du zuhause nicht machen würdest. Finde neue Freunde – nicht nur für Dein Austauschjahr, sondern für Dein ganzes Leben. Lerne die Sprache wie Deine Muttersprache, wachse an den täglichen großen und kleinen Herausforderungen und gewinne wertvolle Lebenserfahrung.

Was ein Austauschjahr bringt, können Dir am besten diejenigen erzählen, die es selbst erlebt haben:

Gründe für ein Austauschjahr:

  • Sprachkenntnisse: Nirgendwo lernst Du eine Sprache besser als dort, wo sie jeden Tag gesprochen wird. Die Landessprache wird ganz natürlich in Deinen Alltag übergehen
  • Interkulturelle Kompetenz: Lerne eine neue Kultur und ihre Menschen kennen und verstehen. Entdecke Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • Persönlichkeitsentwicklung: Du musst Dich an eine ganz neue Umgebung gewöhnen, mit anderen Abläufen und anderen Menschen. Das ist eine Herausforderung, an der Du wächst. Du gewinnst Selbstvertrauen und Selbstständigkeit
  • Die Gastfamilie: Deine Gastfamilie nimmt Dich als neues Familienmitglied auf und wird zu Deinem zweiten Zuhause.
  • Neue Freundschaften: Sei es Deine Gastfamilie oder Mitschüler, Du wirst neue Freundschaften knüpfen. Vielleicht sogar ein Leben lang.
  • Karriere: Ein Austauschjahr im Lebenslauf steht für eine offene Persönlichkeit, die wertvolle Erfahrungen gesammelt hat und auch mal über den Tellerrand schaut. Das ist bei Universitäten und Arbeitgebern gern gesehen.
  • Ein unvergessliches Erlebnis: Ein Austauschjahr prägt. Du wirst als andere Person wiederkommen und Dich Dein ganzes Leben daran erinnern.

Was brauche ich für ein Austauschjahr?

Du fragst dich sicherlich, welche Voraussetzungen es für ein Austauschjahr gibt. Wichtig sind Motivation, Flexibilität und Offenheit gegenüber anderen Kulturen. Du solltest Lust darauf haben, dich an das Leben im Gastland anzupassen.

Voraussetzungen für ein Austauschjahr:

  • Sei offen und geh auf Menschen zu
  • Sei neugierig auf fremde Kulturen
  • Bringe Lust mit, dich an das Leben im Gastland anzupassen
  • Du solltest zwischen 14 und 19 Jahre alt sein
  • Du bist noch SchülerIn
  • Falls erforderlich, solltest du die passenden Sprachkenntnisse mitbringen
  • Du solltest keine mangelhaften Noten in einem Hauptfach haben

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Austauschjahr?

Klar ist: sobald du dich bereit fühlst, das Abenteuer Austauschjahr zu beginnen und tief in neue Kulturen einzutauchen, kannst du mit der Umsetzung in die Tat beginnen. Die meisten Schüler machen ihr Austauschjahr während oder nach der zehnten Klasse. Danach machen sie ihren Realschulabschluss oder gehen weiter ins Abitur. Doch dann tauchen viele Fragen auf. Zum Beispiel: Was passiert mit der Schule? Muss ich die Klasse wiederholen oder komme ich danach wieder in meine „alte“ Klasse?

In welche Klasse komme ich nach dem Austauschjahr?

In welcher Klassenstufe du nach deiner Rückkehr weitermachst, hängt von vielen Faktoren ab. Beispielsweise, ob und wie weit die Unterrichtsinhalte vom deutschen Lehrplan abweichen. Auch die Dauer deines Austauschs hat Einfluss darauf, ob du in die gleiche Klasse zurückkehrst oder das Jahr wiederholst. Oder davon, wie sehr du dich auch in deinem Austauschjahr ins Zeug legst. Bist du generell ein überdurchschnittlicher Schüler oder sind deine Noten eher so mittelklasse? Davon hängt ab, wie schnell und effektiv du den verpassten Stoff nachholst. Natürlich ist auch dein Sprachniveau ein Faktor. Wenn du beispielsweise eine ganz neue Sprache erlernen möchtest (Respekt!), ist es natürlich eine größere Herausforderung, den Schulstoff in der neuen Sprache zu meistern.

Natürlich ist es keine leichte Entscheidung, eventuell nicht mehr in deine alte Klasse zurückzukehren. Doch das sollte dich nicht dazu bewegen, kein Austauschjahr zu machen. Die Erfahrungen, die du im Ausland sammeln und die Freundschaften, die du dort schließen wirst, begleiten dich dein ganzes Leben. Auch in deiner neuen Klasse wirst du neue Freundschaften schließen – und wer sagt, dass alte Freunde danach aus der Welt sind?!

Wie bewerbe ich mich für das Austauschjahr?

Um mit travelbee ein Austauschjahr zu machen, bewirbst du dich online auf unserer Bewerbungsseite. Dort machst du einige Angaben, die wir für deine Bewerbung brauchen:

  • Zielland und Programm
  • Dauer des Austausches
  • Zeitpunkt des Austausches
  • Deine Kontaktdaten
  • Kontaktdaten deiner Schule
  • Ort für das Interview

 

Außerdem kannst du uns hier auch noch Bemerkungen wissen lassen, die für dich wichtig sind.

Wann bewerbe ich mich für mein Austauschjahr?

Bevor du in den Flieger steigen und dein Abenteuer beginnen kannst, gibt es einiges zu organisieren. Neben der Bewerbung selbst müssen beispielsweise deine Gastfamilie gefunden und dein Visum beantragt werden. Je nach Zielland sind bestimmte Impfungen erforderlich. Möglicherweise benötigst du Empfehlungsschreiben von deiner Schule. Diese Dinge brauchen Zeit. Daher solltest du dich so früh wie möglich für dein Austauschjahr bewerben. Natürlich stehen wir dir auch telefonisch zur Verfügung. Ruf uns einfach an unter 01 478 75 15 und wir beantworten dir gern alle deine Fragen.

Wie viel kostet ein Austauschjahr?

Auch hier lässt sich natürlich keine allgemeine Antwort geben. Die Kosten für ein Austauschjahr sind Abhängig von der Dauer, dem Zielland und dem gewählten Programm.

Finanzierung

Natürlich ist ein Austauschjahr nicht ganz günstig. Wenn die Kosten den finanziellen Rahmen deiner Eltern springt (meistens bezahlen die Eltern das Austauschjahr), ist der Traum vom High School Jahr nicht unbedingt geplatzt. Du hast unterschiedliche Möglichkeiten, deinen Schüleraustausch finanzierbar zu machen.

Wähle das richtige Programm

Beim Schüleraustausch sind die Kosten ganz unterschiedlich. Grundsätzlich ist ein kürzerer Aufenthalt oft günstiger als ein längerer; auch die Länderwahl spielt eine Rolle. Unsere Classic Programme kosten weniger als Select Programme, da hier teilweise Schulgebühren und eine finanzielle Unterstützung der Gastfamilie den Programmpreis erhöhen. Grundsätzlich lohnt sich eine frühe Bewerbung, um von Frühbuchervorteilen wie Ermäßigungen, kostenlosen Regionenwünschen und einer bequemen Ratenzahlung profitieren zu können.

Bewirb dich für ein Stipendium

travelbee GmbH ist Mitglied im DFH (Deutschen Fachverband High School). Der Verband vergibt jährlich 12 USA Vollstipendien, von denen jeweils eines von den jeweiligen Schüleraustausch Mitgliedsorganisationen des Verbandes getragen werden. Dies bedeutet, dass travelbee GmbH ein Vollstipendium vergibt und für diesen Schüler die Kosten für die Durchführung des Austauschprogramms übernimmt. Weitere Infos finden sich unter www.dfh.org.

Erhalte BAföG

BAföG in maximaler Höhe von 465 €monatlich, evtl. mit Reisezuschuss bis zu 1000 € können Schüler ab der 10. Klasse zu bestimmten Bedingungen erhalten, auch bei einem Schüleraustausch. Voraussetzungen sind die deutsche Staatsangehörigkeit, ein ständiger Wohnsitz in Deutschland, Besuch des Gymnasiums oder einer Schule mit gymnasialer Oberstufe. Der Austausch muss bei 12 Schuljahren in der 10. und bei 13 Schuljahren in der 11. Klasse stattfinden und anschließend muss die Schulbildung fortgesetzt werden. Genaue Informationen gibt Dir das zuständige Bafög Amt. Änderungen vorbehalten.

Beteilige dich an der Finanzierung

In den meisten Fällen sind es die Eltern, die den Schüleraustausch finanzieren. Oftmals unterstützen aber auch die Großeltern oder andere Verwandte bei der Finanzierung. Von einigen Schülern bekommen wir auch mit, dass sie bereits kleine Jobs annehmen, um sich etwas für den Austausch beiseite zu legen. Darüber hinaus gibt es auch kleinere Stipendiums Möglichkeiten, die wir nicht kennen, das erfahren wir oft zufällig durch unsere Schüler. Ein bisschen Recherche bei zuständigen Stellen und Umhören bei Freunden kann sich also lohnen!

Austauschjahr selbst planen oder mit Agentur?

Theoretisch ist es natürlich möglich, ein Austauschjahr komplett selbst zu organisieren. Dafür musst Du allerdings sehr viele Dinge berücksichtigen und natürlich in Eigenregie in Angriff nehmen.

Für ein selbstorganisiertes Austauschjahr brauchst Du

  • Eine Gastfamilie
  • Einen Platz an einer Schule
  • Ein Studenten-Visum
  • Auslandsversicherungen
  • Flüge

Das hört sich erstmal nicht so viel an, ist aber nicht ganz einfach umzusetzen. Denn du müsstest beispielsweise selbst Schulen kontaktieren und sichergehen, dass deine zukünftige Gastfamilie im selben Ort ist. Wenn du im europäischen Inland Verwandte hast, die dich aufnehmen, wäre eine Selbstorganisation denkbar.

Doch gerade für die USA ist es sehr schwer, ohne Agentur eine Aufenthaltserlaubnis – also ein Studenten-Visum – zu bekommen. Eine Agentur arbeitet mit Schulen auf der ganzen Welt zusammen und wählt die Gastfamilien sorgsam aus. In den USA musst du (ein oft recht hohes) Schulgeld bezahlen, um eine Schule besuchen zu dürfen. Diese Kosten überschreiten schnell das, was Du für ein Austauschjahr mit einer Organisation zahlen würdest. Auch bei der Beantragung des Visums und den nötigen Versicherungen steht dir deine Agentur zur Seite. Außerdem hast du einen Ansprechpartner, der dir zur Seite steht, sollte es Fragen oder Probleme geben.

Grundsätzlich ist es also ratsam, ein Austauschjahr mit einer Organisation zu machen. Agenturen wissen ganz genau, welche Schritte erledigt werden müssen und dienen als Ansprechpartner.

Welche Probleme können im Austauschjahr auftreten?

Natürlich können bei Deinem Auslandsjahr auch stressige Momente oder Situationen auftreten. Das solle Dir aber keine Angst vor dem Austauschjahr bereiten und wir möchten Dir verraten, was passieren kann und wie Du Dich vielleicht schon im Vorfeld darauf vorbereiten kannst. 

  • Die Anfangseuphorie: Am Anfang sind unsere Austauschschüler voller Vorfreude und Euphorie. Alles ist neu und man lernt jeden Tag etwas Unbekanntes kennen. Die neuen Eindrücke zu Beginn des Austauschjahrs können einen aber auch überrumpeln: anderes Essen, ungewohnte Tagesabläufe, fremde Menschen um einen herum - ein klassischer Kulturschock. Das ist ganz normal und Du solltest damit ganz locker umgehen. Schnell wirst Du Dich an alles gewöhnen und kannst Dich auf die bevorstehende Zeit freuen! Wichtig ist, dass Du mit Menschen vor Ort sprichst und Dich integrierst, so lebst Du Dich am schnellsten ein.
  • So gehst Du mit Kulturschock um: Keine Sorge, nach einer gewissen Zeit wird sich dieser Kulturschock legen. Sprich offen darüber und vergleiche nicht das Leben im Gastland mit Deinem Leben zu Hause. Zu Hause ändert sich in der Regel wenig während Du viel Neues erlebst. Deine Freunde zu Hause werden auch während und nach Deinem Austauschjahr für Dich da sein. Gehe unter Leute und Du wirst sehen, dass Du Dich ganz schnell an Dein neues Leben gewöhnst!
  • Der Alltag kommt schneller als du denkst: Auch in Deinem Austauschjahr ändert sich Dein Alltag wahrscheinlich nicht groß. Schlafen, Frühstück, Schule, Freizeit, Sport, Schlafen. Das ist ähnlich wie zu Hause, aber trotzdem anders. Zu Beginn ist man der "Exote" und alle möchten Dich kennenlernen. Nach einer Weile hört das auf und vielleicht hast Du dann das Gefühl, dass Du Dich mehr um Freundschaften bemühen musst oder Deine Gastfamilie hat ncht so viel Zeit wie Du Dir vorgestellt hast. Auch hier ist es wichtig, dass Du Dich mit Deinen Freunden vor Ort aktiv verabredest, an vielen Unternehmungen teilnimmst und wenn Du möchtest, zusammen mit Deiner Gastfamilie einen typisch österreichischen Kochabend verbringst.
  • Heimweh im Austauschjahr: Heimweh kann jeden treffen, der für eine längere Zeit von zu Hause weg ist. Gerade an klassischen Tagen wie Feiertagen oder Geburtstagen, an denen Du nicht teilnehmen kannst. Auch wenn sich der Alltag im Ausland eingepedelt hat, hinterfragt man manchmal, was man da eigentlich gerade tut. Lasse Dich davon nicht unterkriegen und versuche konstruktiv mit dem Heimweh umzugehen: Lenke Dich ab, sprich mit Deinen neuen Freunden und versuche deine persönliche Situation direkt vor Ort zu verbessern! Den Kontakt nach Hause zu intensivieren ist in dem Fall nicht der richtige Weg, da dies in der Regel das Heimweh verstärkt und Du nicht richtig loslassen kannst.